Kunstverein Linz am Rhein Jahresprogramm 2021



 

Samstag, 24.04.2021 bis Sonntag, 23.05.2021

Künstlerin: Havin Al-Sindy  

Verschoben auf April/Mai 2022

Die Arbeiten von Havin Al-Sindy sind im Feld der Konzeptkunst und der Malerei anzusiedeln. Aus unterschiedlichen künstlerischen und wissenschaftlichen Blickwinkeln (Psychologie, Soziologie und Kunstwissenschaft) befasst sie sich mit den Fragen der Erinnerung, der Verortung/Entortung, der Migration und der kulturellen Identität.

Al-Sindy konfrontiert die Betrachter*innen mit dem Ort einer Erinnerung, Erwartungshaltungen und tatsächliche Erfahrungen werden greifbar und vermischen sich mit den eigenen. Diese Begegnungsflächen und -räume lassen Vergangenheit und Gegenwart verschwimmen, schaffen aber auch eine ganz eigene Ein- und Ausgrenzung dieser Begriffe.

Dabei bedient sie sich performativer und installativer Ausdrucksweisen, sowie traditioneller Medien, die einen westlichen und/oder islamischen Ursprung haben. Dafür verwendet sie Darstellungsmodi der Naturwissenschaft (Biologie, Chemie) und bezieht sich genauso auf traditionelle Materialien wie Lehm und Ton als auch neue Medien wie Video und Virtual Reality.

 

Havin Al-Sindy arbeitet in Stuttgart und Düsseldorf. Geboren und aufgewachsen ist sie in Zaxo im Irak.

https://al-sindy.de/#

 

Samstag, 26.06.2021 bis Sonntag, 18.07.2021

Künstlerin: Inessa Emmer


Blaues Hotel, Holzschnitt auf Nessel, 200 x 290 cm, 2018

 

Inessa Emmer kreiert traumhafte Bilder, die mit unserer Sehgewohnheit spielen. Landschaftsbilder, Tierporträts und Stillleben, die in ihrer Kombination keinen logischen Sinn ergeben. Dieser Reiz des Surrealen in der Kombination von Technik und Farben verführt den Betrachter in eine mysteriöse Bildwelt. Das Resultat ihrer Arbeiten sind große figurative Bilder, die vor allem durch leuchtende Farben anziehen und innerhalb einer klaren Komposition überzeugen.

Die Künstlerin entwickelt ihre Bildideen aus verschiedenen Charakteren. Sie schneidet mit mühevoller Feinarbeit einzelne Druckstöcke zu Figuren. Die Druckplatten presst sie mit ihrem Körper auf die Leinwand. Alle Motive im Bild sind additiv durch den Holzschnitt aufgetragen. Die verschiedenen Farben druckt die Künstlerin mehrfach übereinander auf den Nesselstoff. Das Kolorit verteilt sich dadurch nicht gleichmäßig auf der Leinwand, sondern erzeugt ein lebendiges Muster verschiedener Farbnuancen. Charakteristisch für ihre Holzschnitte ist die Kombination zweier Schneidetechniken. Zum einen verwendet sie Hohleisen, um die Figuren ins Holz zu schneiden und zum anderen fertigt sie mit einer Säge Stempel für die plakativen Teile des Werkes an. Die Grundkomposition des Bildraumes legt Inessa Emmer zuvor fest, auf dem sie die Motive spielen lässt.

www.inessa-emmer.de

siehe auch Vorschau 2020, die Ausstellung war für 2020 geplant und wurde wegen Corona verschoben

 

Samstag, 07.08.2021 bis Sonntag, 29.08.2021

FLUGBLÄTTER

Ein Vernetzungsprojekt von Birgit Jensen

Birgit Jensen hat internationale Künstlerkollegen*Innen ihres künstlerischen Netzwerkes danach befragt, wie sie mit den rasanten Veränderungen in einer globalen Welt als Künstler und Künstlerinnen umgehen. Jede Antwort auf ihre Fragen enthält einen anderen Aspekt unserer Gegenwart. Jeder der 138 eingeladenen Künstler und Künstlerinnen äußert sich aus einem anderen künstlerischen, philosophischen, sozialen, politischen oder ökologischen Blickwinkel. Das Projekt macht deutlich, wie weit das künstlerische Denken und das bildnerische Handeln seine Wurzel in einer jeweils persönlichen gesellschaftlichen Erfahrung hat.

Die Flugblätter wurden als Ausstellung bisher in Loitz in Mecklenburg-Vorpommern (2017), in Dordrecht/NL (2018), in Maebashi/JP (2018), in Kendal/GB (2019), in Schloss Plüschow in Mecklenburg-Vorpommern (2019), in Cincinnati/USA (2019) und in Heinersdorf im östlichen Brandenburg (2019) gezeigt. 

 

Samstag, 23.10.2021 bis Sonntag, 14.11.2021

Künstler: Thomas Hawranka



"Landscape with Handles", 2020

 

 Was passiert, wenn wir die vom Computer präsen­tierten Umwelten als Teil unserer Realität wahrnehmen und akzeptieren? Wie besteigen wir die Kämme digita­ler Berge? Wie fühlt sich eine laue Sommernachtbrise in den vom Computer generierten Landschaften an? Und wie begegnen wir den Einwohnern dieser Künstlichkeit? Diesen und anderen Fragen folgt die Ausstellung Going Native. Der Titel verweist auf die ethnographische Feld­forschung, in der Vertrautheit und Identifizierung mit der Beobachtung verschmelzen. Die Fremdheit der ersten Stunden weicht in der kontinuierlichen Anwesenheit im Feld einer Verbundenheit zu den anwesenden Objekten. Die Ausstellung liefert verschachtelte Blickwinkel auf Landschaften, Habitate, Artefakte, Praktiken und Regel­systeme, aus denen sich digitale Welten zusammenset­zen. Der explorative Moment wird gleichwohl an die Be­trachter*innen ausgesprochen: Diese werden für einen begrenzte Zeitspanne selber zu Feldforscher*innen, die Bezüge zwischen den anwesenden künstlerischen Wer­ken herstellen und in der Präsenz von Künstlichkeit über das Zeitgenössische reflektieren.

http://www.thomashawranke.com

http://www.thomashawranke.com/assets/PDF/Mappe_Thomas_19_Web_Interaktiv.pdf

 

Samstag, 04.12.2021 bis Sonntag, 19.12.2021

Jahresgabenausstellung im Rathaus

"Zürn", Farbdruck, Jörg Eberhard

Seit vielen Jahren präsentiert der Kunstverein Linz e.V.
zeitgenössische Kunst renommierter Künstlerinnen und
Künstler aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland.
Um das hochkarätige Ausstellungsprogramm nicht nur zu organisieren,
sondern auch finanzieren zu können, ist der Kunstverein
neben der Förderung durch die Stadt Linz und das Land Rheinland-
Pfalz auf weitere Unterstützung angewiesen. Eine Möglichkeit
dazu ist die Ausstellung der sogenannten Jahresgaben. Dabei
handelt es sich um Kunstwerke, die von den ausstellenden
Künstler*innen dem Kunstverein zur Verfügung gestellt werden.


In diesem Jahr zeigt der Kunstverein die Jahresgaben im historischen
Linzer Rathaus.

Und hier die Jahresplanung 2021 als PDF


zurück

(c) 2012 Kunstverein Linz e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | powered by flöck-webdesign.de
Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum