Michael Koch S.H.A.M.E 21.10. – 11.11.2017

 

 

 

 

Fotos von der Vernissage am 21.10.2017 im Kunstverein Linz

 

Begrüßung von Michael Koch durch den 1.Vors. des Kunstvereins Norbert Boden und unserem Kurator Michael Royen

 

 


die beiden Michaels im Duett

 

Michael Royen, Kurator des Linzer Kunstvereins, schreibt über den Künstler:

„Die verstörenden Bilder von Michael Koch zeigen Kinder, die im Gewand der kindlichen Zeichnung auftreten. Ein Kunstgriff, mit dem uns Michael Koch ins Haus fällt. Er verschafft sich damit sozusagen Zutritt. Allerdings wird etwas anderes verhandelt als dies Kinderzeichnungen landläufig zu tun scheinen. Die Thematik bei Michael Koch ist auf den ersten Blick nicht direkt auszumachen.

Auf der 1.Etage: SHAME #4 und #2 von 2015, jeweils Öl auf Leinwand 200 x 200

 

Ein gutes Bild interessiert spontan und gewinnt an Spannung bei näherem Hinsehen. Dieser einfachen These folgt der Künstler und das ist wichtig, denn bei näherem Hinsehen wird die scheinbar anrührende kindliche Darstellung uns in einen Abgrund der Obsessionen entführen. Was dabei Spekulation ist und was Anklage und Entsetzen andeutet ist nur durch das Erarbeiten der Bilder möglich. Sie sind durch die Technik der übereinander gelagerten Zeichnung in sich verwoben und vielschichtig. Alles unterwirft Michael Koch  einer Bildformulierung, die sich einer eindeutigen Interpretation zu entziehen scheint. Die Bilder sind selbstständige „Würfe“. Sie sind von großer Kompromisslosigkeit.“

 

Kopf 2017 Öl auf Leinwand 180 x 150

SHAME # 4

 

Vita

1951 geboren in Stuttgart
1974-1980 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Günter Dollhopf
Abschluß: 1. Staatsexamen 1982 2. Staatsexamen
1983 Bilder aus der Gerichtsmedizin 12 großformatige Zeichnungen: „Bilder eines alltäglichen Wahnsinns“
1984 Gründung des Instituts für Ästhetische Grenzbereiche zusammen mit P. Engl
1992 mehrmonatiger Aufenthalt in Palermo Entstehung der Werkgruppe „Amado Mio“
1993-1996 Dozent für experimentelles Zeichnen an der Sommerakademie Marburg Lebt und arbeitet in Köln

Auszeichnungen
1981 Förderpreis des Förderkreises Bildende Kunst Nürnberg
1985 Preis des Bayerischen Kultusministeriums für Künstler und Publizisten
Ausstellung Kunsthaus Nürnberg und Katalog „Monkey Man“
1986 Förderpreis der Stadt Nürnberg für das Institut für Ästhetische Grenzbereiche

Ballerina 2012 Holz - Acryl - Beton, Höhe ca. 58 cm

Ausstellungen Auswahl
2015 Marternushaus, Köln (E) (Katalog)
2010/11 Ankauf Kreissparkasse Köln
2009 Art Karlsruhe Galerie Zellermayer
2008 Galerie Zellermayer , Berlin (E)
2006 Galerie Bossert , Köln (E)
2004 Espace des Arts, Le Boulou, Frankreich (E)
Querblick, Kölnisches Stadtmuseum, Köln
2003 Galerie holbein 10, Köln (E)
2002 Galerie IMP ACT , Köln (E) (Katalog)
2000 C.W. Niemeyer und Galerie Fahrenhorst, Hameln (E)
1997 Internetgalerie Neue Bilderwelt, Köln (E)
1996 Galerie am Prater, Berlin (E) (Katalog)
1994 Galerie Creartive, Nürnberg
1989 Brühler Kunstverein, Brühl (E)
1986 3. Nationale der Zeichnung, Augsburg (Katalog)
Galerie Apex, Göttingen
1985 3. Internationale Triennale der Zeichnung, Kunsthaus Nürnberg
Neue Galerie der Stadt Linz,
Wolfgang – Gurlitt Museum und Oberösterreichisches Landesmuseum
(Katalog) „Monkey Man“, Institut für Ästhetische Grenzbereiche, Nürnberg (E)
1982 „Bilder eines alltäglichen Wahnsinns“, Fabrik Nürnberg (E)
1981 „Positionen und Tendenzen“, Schloß Stein, Nürnberg

 

http://www.atelier-michael-koch.com/

 

 

Michael Koch

S.H.A.M.E 

21.10. – 11.11.2017

 

und Leckereien gab es auch!

 

 

Michael Koch: website

 

Fotos: W.W.Diegmann


zurück

(c) 2012 Kunstverein Linz e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | powered by flöck-webdesign.de
Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum