Floatwork 26.September im MOLTI

 

 

 

 

 

 

Richard Wester & Wolfgang Stute:

Floatwork

 

 

Floatwork heißt das neue Programm von  Richard Wester & Wolfgang Stute.

Mit Saxophon und Flöten, akustischer Gitarre und Perkussion zaubern  die beiden Ausnahmemusiker einen Abend voller Poesie und schönster Melodien , kraftvoll und virtuos, energetisch und mitreißend.

 

Beide sind seit vielen Jahren unterwegs in ganz Deutschland, sind und waren sog. „Sidemen“ – der Eine an der Seite von Ulla Meinecke, BAP oder Stefan Waggershausen, der Andere als Mitstreiter von Heinz-Rudolf Kunze, Purple Schulz oder Matthias Brodowy. Beide erhielten sie in ihrer Funktion als Musiker den Deutschen Kleinkunstpreis und - beide vereint die Leidenschaft zu Theater und  Musical.

 

Richard Wester, Teilkomponist des Berliner Erfolgsmusicals „Linie 1“  erstellte bundesweite Multimedia-Installationen, wie z.B. die “Rheinfels-Saga”, „Die schöne Margerita“, “Die Burg der tausend Jahre” und komponiert aufwendige Bühnenmusiken, so die „Medea“ für das Ballet des  Landestheaters Schleswig-Holstein.

 

Wolfgang Stute war lange Jahre künstlerischer Leiter verschiedenster Musicals und Theater, u.a. für das von Heinz-Rudolf Kunze geschriebene Musical zu Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ in den Herrenhäuser-Gärten Hannovers.

 

Beide Instrumental-Solisten vereint die Liebe zum Theater und die zur Dramaturgie, zu dem Fliessen der Abläufe.

Floatwork ist eine faszinierende musikalische Reise, eine Reise mit Liedern, die ganz ohne Worte daherkommen und das Publikum einfach mitnehmen.

 

the project       hattlundmoor 44        24972 quern           phone / fax:  04632 - 7560 / 7559

 

                                                                                                           the.project@t-online.de

 

 

Richard Wester & Wolfgang Stute:

Floatwork

 

Richard Wester (Saxophone / Flöten), zuhause bei Flensburg, ist mit seinem unverwechselbaren Ton und seiner Vita einer der bedeutendsten Saxophonisten  des Landes. Er spielte u.a. bei und mit Ulla Meinecke, BAP, Reinhard Mey oder Udo Lindenberg. Seit 1986 hat er 18 eigene CDs veröffentlicht, so zuletzt 2013 seine aktuelle Cd „Saxophonic“ Er komponiert aufwendige Cross-Over-Musiken, so z.B. die „Medea“ für das Ballett des Schleswig-Holsteinischen Landestheater oder „Respekt“ im  Auftrag der Schauspielerin Renan Demirkan.

Für sein künstlerisches Werk erhielt er zahlreiche Kulturpreise, u.a. zusammen mit Manfred Maurenbrecher den Deutschen Kleinkunstpreis.

www.RichardWester.de

„mit dieser Musik kann man sich jederzeit davontragen lassen...“  Landeszeitung Rendsburg  3/11

„im sinnlichen Flug durch die Fantasiefolklore empfiehlt er sich nicht nur als feiner, profunder Techniker und Melodienkonstrukteur, sondern auch als Weltmusiker...“ Kieler Nachrichten 4/11

 

Wolfgang Stute ist der Gründer der Projektes MAREA. Als Komponist, Produzent, Gitarrist und Perkussionist ist er in seiner Heimatstadt Hannover eine „Institution“.

Für verschiedene Musicals und Theater übernahm Wolfgang Stute die musikalische Leitung und arbeitet von 2003 bis heute eng mit Heinz Rudolf Kunze zusammen und übernahm 204 das Management von HRK. Unter anderen Projekten übernahm er die musikalische Leitung des von Heinz Rudolf geschriebenen Musicals der Inszenierung von Shakespeare’s "Ein Sommernachtstraum" in den Herrenhäuser-Gärten Hannover. Zu seinen neuen musikalischen Projekten zählt u.a. gemeinsam mit H.R. Kunze, Hajo Hoffmann und Peter Pichl, das musikalische Quartett „Räuberzivil“. Ebenfalls ist Wolfgang Stute mit dem Kabarettisten und Klaviermusiker Matthias Brodowy auf Tournee, mit dem er, zusammen mit dem Bassisten Carsten Hormes 2013 den „Deutschen Kleinkunstpreis“ im Mainzer Unterhaus verliehen bekommt.

Künstler, wie Rolf Hoppe, Matthias Brodowy, Heiner Lürig, Purple Schulz, Josef Piek, Andrej Bielow und Hajo Hoffmann machen „Gemeinsame Sache“ mit ihm. 

 

 

 

Nacht der Lieder 2014

Julia Neigel  Dirk Zöllner  Richard Wester  Manfred Maurenbrecher 

Joerg Dudys  Gitarre
André Gensicke  Keyboard
Freitag, 07. Februar 2014

Audi Zentrum, Flensburg : KLICK


zurück

(c) 2012 Kunstverein Linz e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | powered by flöck-webdesign.de
Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum