Werner Reuber 08.03.-05.04.2014

 

 

 

Werner Reuber zu Gast im Linzer Kunstverein: 

Holzschnitte in fantastischen Dimensionen.

 

 

Mit dem Gastspiel des Düsseldorfer Künstlers Werner Reuber eröffnete der Linzer Kunstverein seine diesjährige Ausstellungsreihe. Die Begrüßung der Kunstfreunde und interessierten Bürger zur Vernissage am Samstag, dem 8. März um 18:30 Uhr übernahm der Vorsitzende des Kunstvereins, Lars Ulrich Schnackenberg. Danach führte Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des Rheinischen Landesmuseums Bonn, in die Arbeit des Künstlers und seine Linzer Ausstellung ein.

 

In der zeigt Werner Reuber ausschließlich Holzschnitte. Aber was zuerst als Beschränkung daher kommt, eröffnet wahrhaft große Dimensionen. Da ist das unerwartete Format der Holzschnitte – bis zu 2 m hoch, 1 m  oder gar 1,30 m in der Breite. Und mit dieser Fläche weiß Werner Reuber in der Tat meisterhaft umzugehen: Mit einer kraftvollen expressiven Farbigkeit, dabei gleichzeitig von einer wundervoll nuancierenden  Feinheit. Diese entsteht durch eine besondere Arbeitsweise des Künstlers bei der Herstellung seiner Drucke. Er verwendet für seine Holzschnitte oftmals vorgefundene Holzplatten vom Sperrmüll oder anderweitig ausgemusterte Platten. Allesamt mit den Gebrauchsmustern ihrer Geschichte versehen: Splitterungen, Risse und Löcher des Materials werden zu Vernarbungen, Brüchen und Verletzungen und damit zum immanenten Bestandteil seiner Bilder, Themen und Motive in seinen Drucken.

Prägendes Thema im Werk Werner Reubers sind die Beziehungen zwischen Männern und Frauen, Geschlechterkrieg und Emanzipation, Lust und Leid, Banalität und Erotik. Vom Künstler immer wieder neu definiert, vielschichtig - und auch mehrdeutig -  dargebracht, beeinflusst vom Tagesgeschehen oder inspiriert von jahrtausende alten Mythen und manchmal eben alles zugleich. Bei der Vielzahl seiner Inspirationsquellen mit ihren oft klischeehaften, tradierten und vorurteilsbehafteten Deutungen und Kontexten erweist sich Reuber in seinen Arbeiten jedoch als hartnäckig unabhängig. Er findet – und eigentlich wichtiger noch – er behält seinen eigenen Stil und damit letztlich seine eigene Wahrheit. Nicht frei von vordergründigem Witz und hintersinniger Ironie. Niemals belehrend, sondern Raum lassend für die eigene, individuelle Deutung des Betrachters.

 

Die interessierten Besucher finden im Linzer Kunstverein auch Darstellungen von Menschen in märchenhaften, nahezu „jenseitigen“ Situationen. Die assoziativen Bildtitel gehen eher spielerisch mit den Arbeiten um, als dass sie den einzig gültigen Verweis geben. Gefordert ist auch hier wiederum vom Betrachter der eigene Weg zur Deutung und damit zum individuellen Erleben und Erfahren der ausgestellten Werke.

Einzigartig und auch in ihrer Anmutung schon eher Malerei als serielle Drucktechnik werden die Holzschnitte Reubers auch durch ihre  besondere Herstellung und die angewandte künstlerische Technik. Die Druckfarben sind selten monochrom aufgebracht, sondern werden auf der  bearbeiteten Holzplatte noch zusätzlich mit anderen Farben eingewalzt. Das Ergebnis ist genau diese von Reuber angestrebte malerische Wirkung. Und weil durch diese Technik jeder einzelne Druck anders aussieht als der vorherige, entstehen  wunderbare Holzschnitte mit Unikatscharakter: Hohe Intensität, große Emotionen, große Wucht und große Kraft. Und genau darum auch große Kunst.

Werner Reuber ist ein vielseitiger Künstler. Neben der Malerei arbeitete er auch immer wieder mit Fotografie und Film sowie in den verschiedensten grafischen oder seriegrafischen Drucktechniken. Er wurde 1947 in Essen geboren. Von 1970 bis 1976 studierte er an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Sesselberg und als Meisterschüler bei Professor G. Richter. Ende der siebziger war er Gründungsmitglied der ersten Düsseldorfer Produzentengalerie. Seither war er mit zahlreichen Ausstellungen im in und Ausland erfolgreich.

 

Dass sich der so vielseitige Werner Reuber nun in Linz ausschließlich auf seine Holzschnitte konzentriert, ist weniger Beschränkung als vielmehr ein Glücksfall. Dem Künstler und den Ausstellungsmachern im Kunstverein sei dafür gedankt. Ob eingedenk der thematischen Präferenzen  des Künstlers die Ausstellungseröffnung just am Weltfrauentag beabsichtigt oder doch eher dem Zufall geschuldet ist, wird man sicher auf der Vernissage erfahren können: Der Künstler hat sein Erscheinen angekündigt.

 

Die Ausstellung „Holzschnitte“ von Werner Reuber ist vom 8. März bis zum 5. April 2014 im Linzer Kunstverein zu sehen. Öffnungszeiten jeweils donnerstags und freitags von 17 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr in den Räumen des Kunstvereins in der Asbacher Straße 2. Der Eintritt ist frei, weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kunstverein-linz.de.

 

            

 

Text: Norbert H. Pravato  M.A.
Fon 02635 922775 Fax 02635 922981
Mail to: info@pravato-creartion.de  www.pravato-creartion.de

 

Fotos: W.W.Diegmann

 

 

und hier ein Klick auf Werner Reuber's Homepage: KLICK


zurück

(c) 2012 Kunstverein Linz e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | powered by flöck-webdesign.de
Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum