Ausstellungsprogramm 2020

 

 

Es waren Künstler in der Stadt

Künstlerinnen und Künstler, die in Linz gelebt und gearbeitet haben

25.04. – 23.05.2020

 

LAND UNTER, Peter Meilchen, 1994

2020 kann der Kunstverein Linz sein zehnjähriges Jubiläum feiern. Aber auch bereits viele Jahre und Jahrzehnte davor haben in Linz Künstlerinnen und Künstler gelebt und gearbeitet.
Maler, Bildhauer und Grafiker haben Kunstwerke geschaffen, die bis heute in öffentlichen und privaten Sammlungen in Linz, aber auch weit darüber hinaus, Zeugnis für die Kreativität dieser Stadt und des Rheinlandes abgeben.
In der ersten Ausstellung des Jubiläumsjahres präsentiert der Kunstverein Arbeiten von Otto Cornelius (Maler), Hans-Günter Göbel (Maler), Heinrich Gogarten (Maler), Bernhard Hofer (Maler und Grafiker), Joseph von Keller (Kupferstecher), Norbert Kersting (Maler), Johann Martin Niederée (Maler, feiert 2020 seinen 190. Geburtstag), Waltraud Markmann-Kawinski (Malerin und Grafikerin), Peter Meilchen (Maler, Fotograf), Edith Oellers-Teuber (Malerin) und Günther Oellers (Bildhauer).
Für ihre Unterstützung danken wir Andrea Rönz, der Linzer Stadtarchivarin und Bernd Willscheid, dem Direktor des Roentgen-Museums Neuwied.

 

 

 

Inessa Emmer

04.07. – 26.07.2020


Blaues Hotel, Holzschnitt auf Nessel, 200 x 290 cm, 2018

 

Inessa Emmer kreiert traumhafte Bilder, die mit unserer Sehgewohnheit spielen. Landschaftsbilder, Tierporträts und Stillleben, die in ihrer Kombination keinen logischen Sinn ergeben. Dieser Reiz des Surrealen in der Kombination von Technik und Farben verführt den Betrachter in eine mysteriöse Bildwelt. Das Resultat ihrer Arbeiten sind große figurative Bilder, die vor allem durch leuchtende Farben anziehen und innerhalb einer klaren Komposition überzeugen.

Die Künstlerin entwickelt ihre Bildideen aus verschiedenen Charakteren. Sie schneidet mit mühevoller Feinarbeit einzelne Druckstöcke zu Figuren. Die Druckplatten presst sie mit ihrem Körper auf die Leinwand. Alle Motive im Bild sind additiv durch den Holzschnitt aufgetragen. Die verschiedenen Farben druckt die Künstlerin mehrfach übereinander auf den Nesselstoff. Das Kolorit verteilt sich dadurch nicht gleichmäßig auf der Leinwand, sondern erzeugt ein lebendiges Muster verschiedener Farbnuancen. Charakteristisch für ihre Holzschnitte ist die Kombination zweier Schneidetechniken. Zum einen verwendet sie Hohleisen, um die Figuren ins Holz zu schneiden und zum anderen fertigt sie mit einer Säge Stempel für die plakativen Teile des Werkes an. Die Grundkomposition des Bildraumes legt Inessa Emmer zuvor fest, auf dem sie die Motive spielen lässt.

www.inessa-emmer.de

 

 

10 Jahre Kunstverein Linz

Gestern, heute, morgen

08.08. – 30.08.2020

 

Markt9    

 

Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums zeigt der Kunstverein einen Querschnitt seiner bisherigen Ausstellungen. In nahezu 50 Ausstellungen präsentierten Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland ihre Werke aus allen Bereichen der Bildenden Kunst. Malerei, Grafik, Skulptur, Video, Fotografie und Installation fanden und finden Beachtung bei kunstinteressierten Besucher*innen nicht nur aus der Region Linz, sondern viele kommen aus dem Raum Bonn, Köln, Düsseldorf. Besonders in der Düsseldorfer Szene ist der Kunstverein Linz zu einer festen Größe avanciert.

 

Ein großes Anliegen ist dem Kunstverein Linz die Förderung junger Künstler und Künstlerinnen. Gerade für dieses Tätigkeitsfeld haben sich die Verantwortlichen auch in Zukunft viel vorgenommen. In Zusammenarbeit mit Kunsthochschulen und befreundeten Kunstschaffenden will der Kunstverein dem Künstlernachwuchs in Linz eine Plattform bieten.

 

In der Jubiläumsausstellung „10 Jahre Kunstverein“ präsentieren wir Kunst in unseren Ausstellungsräumen Markt9 und darüber hinaus, mit Unterstützung der Stadt Linz und der Werbegemeinschaft, im öffentlichen Raum, drinnen und draußen. Begleitet wird die Ausstellung durch Kunstbanner, die in der Linzer Innenstadt auf die Jubiläumsveranstaltung hinweisen.

 

 

Vera Lossau

02.10. – 25.10.2020

 


I lost an eye, but it does not matter (Basketbälle), 2018,
ca. 35 x 70 x 45 cm, Kunststoff, Metall
© VG-Bildkunst, Bonn 2018/Vera Lossau

 

Lossaus Werke sind zugleich Tour de force und Paradoxon: Die Künstlerin findet klare Motive, um offene, mehrdeutige Phänomene – also solche, die eher von Unklarheit gekennzeichnet sind – zu kommentieren. Sie übersetzt den Zustand einer beziehungsreichen Komplexität in starke, ja fast ikonenhafte Sinnbilder, die sich trotz ihrer inhärenten Verzwicktheit als zugänglich erweisen. In ihrer unvermittelten Eingängigkeit sind diese Sinnbilder – zwei Basketbälle im Gleichgewicht auf einem Korb, eine Sanduhr ohne Sand, eine Bahnhofsuhr mit losen und herabgefallenen Zeigern – für jeden gut zu erfassen. Aber beim genauen Hinschauen rufen die Objekte und Kompositionen von Vera Lossau eine irritierende Unsicherheit hervor. Man kennt zwar diese Gegenstände und ihre alltägliche Bedeutung, aber durch eine minimale Umstellung geraten sie in den Bereich des Unheimlichen. Es wundert nicht, dass Lossau oft und gerne mit dem Mittel der Collage arbeitet, einer auf Verschiebung und Dekontextualisierung beruhenden Kompositionsmethode. (...) Lossaus Bildwelt ließe sich als Übungsplatz für komplexes Wahrnehmen und Denken umschreiben.
(Dr. Emmanuel Mir, 2018)

 
www.vera-lossau.com

 

 

Flugblätter

 
29.11. - 13.12.2020

 


„Flugblätter“, ein Projekt von Birgit Jensen

 

Birgit Jensen hat 135 Künstler ihres künstlerischen Netzwerkes danach befragt, wie sie mit den rasanten Veränderungen in einer globalen Welt als Künstler und Künstlerinnen umgehen. Jede Antwort auf ihre Fragen enthält einen anderen Aspekt unserer Gegenwart. Jeder der 135 Künstler und Künstlerinnen äußert sich aus einem anderen künstlerischen, philosophischen, sozialen, politischen oder ökologischen Blickwinkel. Das Projekt macht deutlich, wie weit das künstlerische Denken und das bildnerische Handeln seine Wurzel in einer jeweils persönlichen gesellschaftlichen Erfahrung hat.
Die Flugblätter wurden bisher an folgenden Orten gezeigt (Auswahl): Künstler Gut Loitz, Mecklenburg-Vorpommern | Pictura Dordrecht, NL | Maebashi Bunka Keikaku LLC, Gunma, Japan | Cross Lane Projects, Kendal, UK | Künstlerhaus Plüschow, Mecklenburg-Vorpommern | Clay Street Press, Cincinnati/OH, USA

 

 

Jahresgaben

29.11. – 13.12.2020

Die Eröffnung dieser Ausstellung wird am 29.11.20 zusammen mit der Flugblätterausstellung sein.

Kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger haben dort Gelegenheit, für sich oder ihre Lieben ein schönes und anspruchsvolles Weihnachtsgeschenk zu erwerben. Dabei handelt es sich um Kunstwerke, die von den ausstellenden Künstlern dem Kunstverein zur Verfügung gestellt worden sind. Durch den Verkauf dieser hochkarätigen Arbeiten von renommierten Künstlerinnen und Künstlern, so hoffen  die Verantwortlichen des Kunstvereins, soll zumindest ein Teil der jährlichen Ausstellungskosten finanziert werden.

Während der Ausstellung wird eine Preisliste der ausgestellten Werke bereit liegen und wie immer werden wir Ihnen bei der Vernissage ein Glas Wein von einem Winzer aus der Region zur Probe anbieten:

Ein trockener 2018er Dattenberger Grauburgunder von Sebastian Schneider aus Bad Hönningen oder ein 2015er Spätburgunder, trocken, von der weltältesten Mayschosser-Winzergenossenschaft gegr. 1868

                                           

 

www.kunstverein-linz.de

 

Hinweis:

Grundsätzlich präsentiert der Kunstverein die Ausstellungen in den Räumen Marktplatz 9, 53545 Linz am Rhein.

 

Förderung durch:

 

 


 

 

 

Fotos von den Künstler*innen, Klaus Krumscheid und W.W.Diegmann

 


                               


zurück

(c) 2012 Kunstverein Linz e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung | powered by flöck-webdesign.de
Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum